1 2 3 4 5 6 7 T

»Riyadh Central Park«, Saudi-Arabien, 2014

Riad besitzt im Vergleich zu seiner Größe mit ca. 6 Mio. Einwohnern nur wenige Grünflächen. Die Bestrebung der Stadtverwaltung ist es daher, diesen Mangel durch Ausweisung neuer öffentlicher Erholungsflächen zu kompensieren. Eines der Areale, welches für diese Idee genutzt werden könnte, ist der nur noch für militärische Zwecke genutzte »alte Flughafen« in zentraler innerstädtischer Lage. Große, zusammenhängende, frei werdende Flächen können so in Grünflächen respektive in einen Park konvertiert werden. Diese Maßnahme folgt der Studie »Metropolitan Development Strategy for Arriyadh« (MEDSTAR, 2009), die den Flughafen als einen Entwicklungsschwerpunkt mit einer Nutzung als zentralen öffentlichen Park ausweist. Der Park bietet mit seinen ca. 2 Mio. qm neben Grün- und Wasserflächen auch zahlreiche weitere Attraktionen wie z.B. ein multifunktionales Sportstadion mit angeschlossenem Sportpark. Landschaftlich gestaltete Elemente wie Wasserfälle und versunkene Gärten oder kulturelle Einrichtungen sowie Cafés und Restaurants bereichern zusätzlich das Angebot. Die bebauten Ränder werden mit Wohn- und gemischt genutzten Gebäuden arrondiert und sorgen so für eine belebende Verflechtung des Parks mit der umgebenden Nachbarschaft. Dieser Aspekt wird durch Grünachsen, die sich aus dem Park entwickeln und sich ins Stadtgefüge hineinziehen, unterstrichen. Wichtige Eingänge werden städtebaulich z.B. durch Hochpunkte akzentuiert. Das gesamte Areal wird mittels neuer Straßen an die bestehenden Strukturen angebunden. Zudem steht den Besuchern das ÖPNV-Netz mit neuen Bus- und METRO-Stationen zur Verfügung. Mit seinen zahlreichen Attraktionen und weitläufigen Flächen stellt der Park einen wichtigen Baustein in der Aufwertung Riads dar. Durch seine herausragende und übergeordnete Rolle im Stadtgefüge wird er dem Anspruch an einen Hauptstadtpark gerecht und sorgt für neue Impulse in seiner Umgebung und der gesamten Stadt.

Blick von der Aussichtsplattform über den zentralen See in Richtung Stadion

Auftraggeber:

ADA Arriyadh Development Authority / Bödeker Partners

Plangebiet:

800 ha

Nutzungsschwerpunkte:

Büro / Verwaltung | Freiraum | Mischnutzung | Wohnungsbau